Medientrecker

Seit 2002 rollen die Medientrecker durch Mecklenburg-Vorpommern: Kleintransporter mit mobiler Radio- und Fernsehtechnik für die Arbeit vor Ort.

Die Medientrecker sind Teil der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern. Sie werden über Rundfunkgebühren finanziert und sind ein kostenloses Angebot.

Innerhalb von fünf Tagen entsteht ein Film oder Radiobeitrag, der von den Teilnehmern unter Anleitung von zwei Medienpädagogen selbst produziert wird. Etwa 40 Projekte finden jedes Jahr statt. Alle so entstandenen Beiträge werden in der Regel im Programm der Offenen Kanäle ausgestrahlt.

Spielfilm, Trickfilm, Dokumentation, Musikmagazin oder Hörspiel - alles ist möglich. Mehr Informationen über die Arbeit der Medientrecker und Beispiele vergangener Projekte finden Sie hier.

So kommt der Medientrecker auch zu Ihnen:

Alles was Sie vor Ort brauchen, ist Lust, sich auf das „Abenteuer“ Fernsehen oder Radio einzulassen.

Alles was die Medientrecker brauchen, sind eine Steckdose, ein Raum für die Technik und ein Ansprechpartner, der bereit ist, vor, während und nach dem Projekt mitzuwirken. Maximal acht Teilnehmer/-innen können an einem Projekt mitwirken.

Alle Fragen, die Sie noch haben, was und ob Sie etwas vorbereiten können, werden in der Vorabsprache mit den Medienpädagogen geklärt.

 

Hier ist die Arbeit der Medientrecker nochmal etwas ausführlicher in einer Prezi beschrieben.